Hydraulische Rettungsmittel


FWMannSpreizer

Die Feuerwehr Ronshausen verfügt über einen Satz hydraulischer Rettungsmittel der Firma Weber Hydraulik.

Um verunfallte Personen aus ihren Fahrzeugen befreien zu können sind heute viele Feuerwehren mit spezieller Ausrüstung wie „Rettungsschere, -spreizer und -zylindern“ ausgestattet.

Neben diesen Geräten ist eine professionelle Ausbildung unerlässlich um eine patientengerechte Rettung durchführen zu können. Diese geschieht neben Übungen in Kooperation mit Nachbarwehren und anderen Hilfsorganisationen sowie dem Rettungsdienst durch Lehrgänge, welche es an der HLFS (Hessische Landesfeuerwehrschule) zu absolvieren gilt.

Da die Gemeinde Ronshausen an der viel befahrenen L3251 liegt, handelt es sich hierbei um essentiell wichtige Ausrüstungsgegenstände, welche regelmäßigen Überprüfungen unterzogen werden.

Schere

 

Die Feuerwehr Ronshausen besitzt eine Rettungsschere der Firma Weber Hydraulik, Typ S270-71.

Die papagaienschnabelartigen Klingen lassen sich 280mm weit öffnen. Durch eine maximale Schneidkraft von 71 Tonnen lassen sich sogar massive Rundmaterialien mit bis zu einem Durchmesser von Ø 36 mm zerteilen. Somit ist  beispielsweise das Entfernen eines Autodachs durch trennen der Fahrzeugsäulen binnen wenigen Minuten möglich.

 

Spreizer

 

Der Rettungsspreizer Typ SP 49, welcher bei der Feuerwehr Ronshausen im Einsatz ist schließt mit einer Kraft von 101 kN. Dies entspricht einem Gewicht von rund 10.300 kg.

Dieses 19,9 kg schwere Gerät hilft den Feuerwehrleuten dabei verklemmte Fahrzeugtüren zu öffnen und ist im technischen Hilfeleistungseinsatz ein vielseitiges Hilfsmittel um dort Platz zu schaffen, wo er gebraucht wird.

Zylinder

Die beiden Rettungszylinder RZT2 1450, ebenfalls von der Firma Weber Hydraulik, welche auf einem unserer Fahrzeuge verlastet sind, dienen vor allem zum Auseinanderrücken von Fahrzeugabschnitten in der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Im eingefahrenen Zustand sind sie 650 mm lang und lassen sich bis zu einer Gesamtlänge von 1450 mm in zwei Stufen ausfahren. In der ersten Stufe wird eine Druckkraft von 189,4 kN, in der zweiten 99,0 kN erreicht. Dies entspricht 19.313 bzw. 10.095 kg.